top of page
DSC00606-BIG ZW.jpg

Niniane Everaert (ausgesprochen als Nie-nie-èn) wurde am 24. November 1996 im malerischen Haarlem geboren. Im Alter von vierzehn Jahren traf Niniane eine gewagte Entscheidung, die ihr Leben verändern sollte: Sie verließ das VWO in Haarlem, um ihren Träumen an der Theaterhavo/vwo in Rotterdam nachzujagen. Ihre Tage waren gefüllt mit regulären Unterrichtsstunden, ergänzt durch eine gehörige Portion Gesang, Schauspiel und Tanz.

Als Sahnehäubchen absolvierte sie in ihrem Abschlussjahr die Vorausbildung an der Fontys Hogeschool voor de Kunsten. Das bedeutete fünf Tage pro Woche Pendeln zwischen Haarlem und Rotterdam und ihre Wochenenden in Tilburg verbringen, singend, spielend und tanzend. Ein hektisches Leben, aber für Niniane fühlte es sich an wie ein Traum, der in Erfüllung ging.

Nach dem Erwerb ihres Abiturs wurde Niniane in das Studium des Musicaltheaters aufgenommen. Drei Jahre lang erhielt sie Gesangsunterricht von Harry Ruijl und tauchte in verschiedene Tanzstile ein, einschließlich Stepptanz. In ihrem dritten Studienjahr stand Niniane vor einer schwierigen Entscheidung. Sie bekam eine Hauptrolle als Praktikumsplatz angeboten, entschied sich aber dennoch, weiter zu studieren. Sie wechselte zum Studiengang Musiktheater, einem Teil des Konservatoriums an der Fontys Hogeschool voor de Kunsten in Tilburg. Hier hatte sie die Möglichkeit, sich weitere drei Jahre lang als Schauspielerin und Sängerin unter der Leitung von Edward Hoepelman weiterzuentwickeln.

 

Während ihres Studiums entdeckte Niniane auch ihre Leidenschaft für Poesie. Sie wurde Mitglied von The Poetry Circle und begann, Gedichte und Spoken Word zu schreiben. Ihr Talent blieb nicht unbemerkt. Vier ihrer Gedichte wurden in der Gedichtsammlung "Dit had eigenlijk een voorstelling moeten zijn" veröffentlicht. Sie wurde sogar gebeten, eine der acht Spoken Word-Künstlerinnen für die "Spoken Word Sessies" des Senders HUMAN zu werden.

 

Im Jahr 2020 schloss Niniane ihr Studium mit ihrer eigenen Show "Gustavs Gemüse Kebab" ab. Diese Geschichte, durchtränkt von Sehnsüchten, Träumen und der kindlichen Naivität und Unsicherheit, die damit einhergehen, wurde mit viel Lob aufgenommen. Die Regie führte Alexandra van Marken. Die Gelderlandfabriek lud sie ein, ihre Show erneut aufzuführen, und die Culemborgse Courant pries sie als "Triple Threat" und "wahnsinniges Talent". Und wie der Titel ihrer Show schon andeutet, hat Niniane eine besondere Vorliebe für das deutsche Musiktheater-Repertoire.

Nach ihrem Abschluss verbrachte Niniane ein halbes Jahr in Enschede, wo sie an einem Talentförderungsprogramm im Wilminktheater teilnahm. Mit einer breiten Palette von Interessen hoffte sie, hier eine Antwort auf die Frage zu finden: Was macht mir wirklich am meisten Spaß? Schauspielern? Singen? Schreiben? Niniane nahm an verschiedenen Projekten teil, spielte die Rolle der Isabelle Fezziwig in Scrooge, sang in Konzerten, tanzte in einer Weihnachtsrevue und schrieb zusammen mit den anderen Mädchen, die das Programm absolvierten, eine eigene Show. Die Antwort auf ihre Frage? Alles war gleich fantastisch!

Nach ihrem Abenteuer in Enschede reiste Niniane nach Italien. Dort machte sie einen Monat lang Filme mit Filmemachern aus der ganzen Welt. Diese Filme wurden bei verschiedenen Filmfestivals eingereicht. Anschließend ging sie nach Deutschland, wo sie ein halbes Jahr lang eine Hauptrolle in einer deutschsprachigen Kabarettvorstellung spielte. In Bonn  wurde sie in das deutsche Ensemble des Broadway-Musicals Young Frankenstein aufgenommen, für das sie ihre Steppschuhe wieder abstauben durfte.

Ab September 2024 wird Niniane als Marie de Jong in dem neuen niederländischen Musical 40-45 zu sehen sein. Davor wartet eine weitere spannende Herausforderung auf sie am Salzburger Landestheater, wo sie ab Dezember 2023 die Rolle der Hollywood-Diva Lina Lamont im Musical-Klassiker "Singin' in the Rain" spielen darf.

bottom of page